Verfasst von: Felix Arnst | 13. August 2008

Blogoscoop.net goes beta!

Neue Besen kehren gut, manche sogar (gleich vom Start weg) ungeahnt viel besser!

Jetzt ist es bald soweit: blogoscoop wechselt Anfang nächster Woche von der „closed alpha“ in die „public beta“-Phase und ist dann offen für alle Blogger und Besucher.

Seit ein paar Monaten schon bietet Martin Kunzelnick aus Stuttgart ein Community- System für Blogger, dass in vielen Bereichen deutlich von den bisher bekannten Angeboten im Bereich der Social-Bookmark-Netzwerke , Ranglisten und Toplisten abweicht. Martin hat dabei nicht etwa von den bereits bekannten, zahlreichen anderen Anbietern (rechts in meiner Syndikation sind fast alle relevanten zu finden) abgekupfert, sondern traut sich mit blogoscoop in Teilbereichen ganz neue, andere Wege zu gehen. 

Fast alle anderen bisher verfügbaren Systeme orientieren sich primär an den neuesten Artikeln der angeschlossenen Blogs, bilden dazu Ranking-Hitlisten und generieren Stats. Diesen Ansatz finden wir fast identisch bei topblogs.de, bloggerei.de oder blogtotal.de, um hier auch einige andere durchaus zu diesem Zweck, gute Anbieter zu nennen.

Blogoscoop bietet dies ebenfalls, hat meinen bisherigen Beobachtungen nach jedoch nicht den Fokus allein in diesem Bereich.

Derzeit haben sich bereits um die 500 Alpha- Tester dort angemeldet und fummeln sich durch die recht umfangreichen Funktionen, diskutieren im blogoscoopeigenen Blog  und machen Anregungen, die Martin Kunzelnick teilweise bereits umgesetzt hat. Feedback wird dort gern und angemessen berücksichtigt, was mir sofort sehr positiv aufgefallen ist, denn dies kennt man anderenortes teilweise ja auch ganz anders. Ich werde einen Teufel tun und in diesem Zusammenhang z.B. auf die erst jüngst, reichlich Reaktionen zu dort stattgefundenen Regelverstössen einzugehen, die der bloggerei sehr übel genommen wurden. Die Kamelle wurde sowieso schon ausreichend rundgelutscht. Auch mein Standpunkt ist unter dem Link nachzulesen.

Das Einzige was man daraus auf beiden Seiten (hoffentlich) für eine Lehre (nicht Leere) ziehen könnte ist, wie man es künftig besser nicht machen sollte.

„Nofollow“ hin oder her, um auch dies Thema abzuschliessen sollte darauf hingewiesen werden, dass blogoscoop.de gar keinen Backlink verlangt (und auch künftig nicht beabsichtigt) – dies geht also auch.

Nun ein paar Funktionen: Hose runter!

Die „Hosen“ muss man bei einer Beteiligung unter blogoscoop schon ganz schön runter lassen. Dies weniger was persönliche Daten anginge, diese kann man zur Veröffentlichung auswählen, sondern umfassend was das eigene Blogprofil betrifft, alle Daten sind für jedes Mitglied einsehbar UND sowohl kommentierbar als auch nach einem Punktesystem bewertbar. Insgesamt sollte sich bei fairer Handhabung dieser Funktionen, recht bald ein halbwegs objektives Blogbarometer zu jedem Mitgliedsblog bilden. Ob dies letztlich immer wirklich „fair“ sein wird, wird sich in der Praxis zeigen und ist allein von der Objetivität der Mitglieder abhängig. 

Eine Bewertung von Einzelblogs ist auch unter anderen Anbietern möglich, auch dabei habe ich so meine ganz eigenen Erfahrungen gemacht. So wurde mein „Impuls“ dort schon teilweise mit 20% (was die Inhalte angeht) „beglückt“, was mich nicht so wirklich begeistert hat. Auch stört mich dort, dass nicht selten der eigene Blog (vom Betreiber selbst, täglich mind. einmal) in den Himmel gejubelt werden kann, dies ist doch wirklich mehr als albern und hebelt solche Funktionen völlig kontraproduktiv aus.

Interessant ist auch die Übersicht der Blogs in Google Maps, damit kann man je nach Zoomwert regionale Nachbarblogs recht schnell finden.

All dies und mehr findet sich in jedem Einzel- Blogprofil, hier eine Abbildung dazu:

intergriert ist auch eine Liste der derzeit ebenfalls eingeloggten Mitglieder und oben rechts die Möglichkeit ruckzuck einen Kurzkommentar zu hinterlassen, Martin nennt es Shoutbox. Unter dem abgebildeten Reiter „Aktuell“ befindet sich der eigentliche Blog, aber auch unter dem oberen Link „Feedback“ kann man sich mit Anregungen oder Kritik, direkt bei Martin Kunzelnick zu Wort melden.

Es gibt noch sehr viel mehr Funktionen in diesem neuen System, dass nach meinem Eindruck eine bisher schon sehr gelungene Mischung aus Rankingliste, Blogbarometer und Community mit vielen weiteren Zusatzfunktionen und Statistik- Diensten ist. Dort wird bereits jetzt eine sehr gute Übersicht zu den derzeit angemeldeten Blogs geboten. Einige Big- Player der Blogszene sind bereits vertreten, insofern bleibt abzuwarten wie und wohin sich das Projekt bei einer erwartungsgemäß, deutlich höheren Beteiligung entwickeln wird.

Blogoscoop nennt sich selbst, Plattform für Tag- basierendes- Echtzeit- Ranking. Wenn man die einzelnen Funktionen genauer betrachtet hat, ist diese Bezeichnung keinesfalls verfehlt, im Gegenteil:

Blogoscoop hat vom Start weg ein grosses Interesse bei den Bloggern erzeugt, über 500 reg. Mitglieder schon innerhalb der Alpha Phase, sind ein deutliches Zeichen dafür. Die Moitivation zu einer Teilnahme kann aufgrund der vielen Funktionen sehr unterschiedlich sein und wird damit zunächst keinen bestimmten Schwerpunkt haben.

Der tatsächliche Nutzen solcher Dienste  steht in grosser Abhängigkeit von der aktiven Beteiligung im Netzwerk. Wer sich im Sinne einer Community verhält und sich die Mühe macht andere Blogs möglichst objektiv zu bewerten, wird in der Regel auch selbst entsprechend gute Bewertungen und ein gesteigertes Interesse am eigenen Blog erzeugen. Erwartungshaltungen der Mitglieder können (da bin ich mir sicher) und werden also primär von der eigenen Aktivität abhängig sein, was letztlich eine vom einzelnen Mitglied selbst bestimmbare Größe ist.

Die Gretchenfrage, ob die eigene Beteiligung an solchen Systemen auch ein paar Besucher zusätzlich auf den eigenen Blog bringt ist wie oben erklärt, zunächst von der Beteiligung der Mitglieder abhängig.

Wie sich das Projekt von Martin Kunzelnick in dieser Hinsicht entwickelt, wird sich nach der Öffnung für die Öffentlichkeit zeigen. Nach meinen eigenen Erfahrungen sind alle oben genannten Systeme diesem primären Zweck dienlich, bei meinen eigenen Blogs werden zu über einem Drittel die Besucher aus der Syndikation generiert, mit recht unterschiedlicher Gewichtung allerdings. Traffic- Meister sind nach meinen persönlichen Beobachtungen derzeit bloggerei.de und blogtotal.de. Wobei es nicht selten so ist, dass die kurzen Textanrisse in diesen Systemen gelesen werden, aber ein Klick zum Blog der diesen bereitstellt oftmals ausbleibt. Wer schon mal bei webnews usw. mitbemacht hat, der kennt dies. Zudem ist es nicht jedermanns Sache über „Mörderhupen“ oder „DSDS“ zu schreiben, da gibt es schliesslich schon genügend Leute, deren einziges Interesse bei solchen Themen zu liegen scheint um diese und ähnliche immer und immer wieder aufzugreifen. Der Grund dafür dürfte klar sein. Sex, Hohn und Gemecker sind und bleiben immer die Top- Referrer, da sollte man sich keinen Illusionen hingeben.

Kritisch könnte man zu allen oben angesprochenen Diensten anmerken, dass eine sehr intensive Beschäftigung damit letztlich auch dazu beiträgt, dass die allgemeine Aktivität der Blogger sich in solchen Diensten konzentriert (verpflanzt) und von den eigentlichen Blogs ein gutes Stück weit entfernt, ja man könnte sogar sagen, von dort entführt wird.

Andererseits werden dort mit Schwerpunkt Blogbetreiber engagiert sein, längst nicht jeder Blogbesucher ist jedoch auch selbst Blogbetreiber, insofern relativieren sich diese Bezüge.

Insgesamt hat blogoscoop das Zeug ein sehr interessantes Info- Portal für alle Blogbetreiber zu werden, dass sich durch seine Funktionsvielfalt ein gutes Stück weit von allen bisherigen Anbietern abheben kann und dadurch auszeichnet. 

Wer es genauer wissen möchte, der meldet sich einfach schon mal bei blogoscoop an und macht sich dazu vor Ort selbst ein eigenes Bild.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: